Seiten

Samstag, 18. Juni 2011

schacht



Gut,

dann halt wieder 3D =)...ich weiß ja nicht ob ihr Blog-Leute auch die FACEBOOK-mostyle-Egge verfolgt. Kurz der Background. StefanB  hatte einen schicken kleinen Streifen dort gepostet und mich hatte einfach interessiert, ob man die Vray GI Optik nicht auch mit AR GI hinbekommt. Und das ist das Ergebniß. C4D AR3/ Physikal sky / GI (QMC)  ca. 12 min / frame auf nem 2,8 Ghz / 8 Core MAC PRO.
Der Stefan meinte er hätte ca. 20 min/Frame auf nem 6 Core AMD gehabt (kiene Ahnung welcher Takt).

Das ganz ging bei mir dann nochmal durchs AR comp.

mo

Kommentare:

  1. Fourth Dimension19. Juni 2011 um 06:57

    Ich finde dieses hier besser. :)
    Kannst mal bitte die C4D-Datei hochladen?
    Möcht mal gucken wie schnell das bei mir durchrendert. Habe einen Intel i5-760 3Ghz Prozessort mit 4 GB DDR3 RAM. Und eine nVidia 9800GT.

    AntwortenLöschen
  2. der ar3 wäscht die texturen halt trotzdem immer etwas aus und wirkt stumpf im gegensatz zu vray.
    nicht das das teil hier schlecht wäre, aber deshalb hängt denk ich fast die gesamte archviz scene auf vray rum.

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die AR3 Version besser. Weil diese nicht so clean wirkt wie die Vray Version. Ist dir wirklich sehr gut gelungen. Wiedermal ein Beweis mehr, das es am Künstler liegt, und nicht soo stark an dem hype der Renderer-Engies a la Vray auszumachen ist ;)

    Aus dem AR3 kann man halt vieles Rauskitzln.

    AntwortenLöschen
  4. ja - aber wenn mo sagt das er den vray look erreichen wollte, dann muss man eben einfach sehen das vray viel klarer ist. und man mit ar3 eben nicht dieses sterile vray licht hinbekommt.

    wie gesagt, ich sag nicht das die version hier schlecht ist oder das ar3 zu nix zu gebrauchen ist. aber vray sieht für architektur einfach besser aus.

    AntwortenLöschen
  5. Hi,

    Also ich muß sagen, das vray auf jeden fall irgendwie schönere bilder macht, direkt aus der 3D... Ich hab bei der AR varianten halt noch kräftig drauf composed um an den Look zu kommen. Tatasächlich hatte ich aber weniger Renderzeit, was auch ein Tei des Experimentes wahr :) ..

    Ich denke, grad für archviz leute, die sicher kein mega compositing auf ihrem zeug machen möcheten ist vray hammer...

    Mo

    AntwortenLöschen
  6. In den "Grundeinstellungen" ist v-ray auch echt heftig... was Renderzeiten angeht. Wenn man sich aber damit länger beschäftigt gibt es einige Tricks... wo dann nicht nur ein paar Prozent rausgekizelt werden, sondern sich die Renderzeit oft halbiert, oder vierteln läßt. Gerade im Videobereich kann man ja dank Motion-blur einiges 'verwischen' lassen. jedenfalls kann bei Bewegt-Bild mit V-Ray noch viel mehr tricksen als bei Standbilder. Ist so meine Erfahrung.

    AntwortenLöschen