Seiten

Sonntag, 28. November 2010

grow beautiful / neelz



Abend,

so, der Neelz hat nen knorke C4D Film gemacht. Cool, das ich auch mal etwas von nem Blogg-Leser posten kann =). Weiter so.

Wenn ihr Fragen dazu habe, mag sie der junge Mann evtl. selbst beantworten?

best
mo

Kommentare:

  1. Gefällt mir...
    Und dann noch DUBstep dazu!
    Find ich geil.
    Wollte ungefähr sowas auch mal machen..kam aber nicht dazu....

    AntwortenLöschen
  2. Etwas synchroner könnte es teilweiße sein, ansonsten sauber gemacht!
    (Mal davon abgesehen, dass das Primatenlichtset verwendet worden sein könnte, hehe ;) )

    AntwortenLöschen
  3. ha,

    also ich geh mal davon aus, das es auch noch c4d-user giebt, die so mit ner lichtquelle und ner HDRI ne szene beleuchten können, ohne 79 dollar zu blechen =)

    Aber wie gesagt, das kann ja Neelzen mandela evtl .selbst beantworten?

    mo

    AntwortenLöschen
  4. hi,
    das mit der gscg softbox stimmt schon.Irgendwie schade, dass das immer erkannt wird.andererseits find ich, dass das ne zeitsparende lösung ist, die bei reflections einfach gut aussieht.aber ich wär wohl noch im stande so ne lichtquelle selber zu basteln, vlt ists faulheit :P ...

    AntwortenLöschen
  5. Tja, Mo, nehm dir mal ein Beispiel an Schnüffelnase-Joe! :)

    Dass du dazu im Stande bist, möchte ich garnicht infrage stellen.
    GSG macht hat es halt irgendwie geschafft, dass jeder (der den Blog halbwegs verfolgt) den Look mit ihm in Verbindung bringt.
    Also genau das, was Kramer auch ziemlich gut beherrscht. Man sieht etwas vergleichbares und denkt sofort an videocopilot. Oder habt ihr schonmal einen Erd-Zoom gesehen, ohne dabei an Andrew zu denken?

    Ich denke es wird Zeit, Private Primate mit einem "HDR Light Kit Ultra" vom Tron zu werfen! hossa!

    AntwortenLöschen
  6. Auch ohne GraustufenGorilla sieht man in der "MotionDesignWelt" so oft das gleiche. Parketböden und Wände die um 180 Grad aufklappen... Stroke Effekte, usw. Ich interessiere mich nicht dafür aber man könnte viele Mehr "Effekte" aufzählen.
    Ich arbeite selbst in den Bereich werde aber niemals eine Autowerbung machen, oder Fluidsachen. Weil die Firmen die so etwas wollen suchen immer nach dem billigsten Anbieter und sind die nervigsten Kunden. Und man selbst ist dann eben nur der Arbeitssklave. Jetzt schweife ich aber ab.

    Letztens habe ich Reflektionen mit cloth simulation gekreuzt ... Mettallook, aber beweglich, und noch ein paar andere Sachen dazu. Und 3 Monate später macht GSG eine Kugel in Glasdesign und fast alle (auch erst selbst) findet das ja eigentlich absurd... 'soft body glass' ...und ich denk nur FUCK... die Leute haben verlernt abstrakt zu denken. Die haben super 3D Tools und lassen zwei Kugeln aufeinander plumsen und das einzig kreative ist dann das es GLAS ist... Aber das Licht ist immer gleich und die Ränder sind immer dunkel. Immer einen schönen Verlauf im Hintergrund. *gähn*`...
    Die Leute sollten es mehr so machen wie David'O'Reily und auch Antialaising scheißen oder MotionBlur... oder Tiefenunschärfe. Man muss in der Animationswelt ja nicht die Optik von Film/Foto kopieren. Aber die Leute wollen ja genau das.

    AntwortenLöschen
  7. Also, ich glaube ein wenig an der "immerwiedergesehen"-miesähre haben auch die Kunden schuld. Grundsätzlich ist es aj auch so, das die Werbeagenturmenschen halt so den üblichen Motiondesignkram im TV sehen. Beim nächsten "brainstorming" für n neuen Kunden, fällt ihnen dann ein, das der letztens gesehene xy-effekt ja auch ganz super zu ihrem Kunden paßen würden und voila, schon schlagen sie dann bei "UNS" auf un wünschen sich n Film mit so voll fetzigen Lightstrokes....oder so wachsende Florale Muster =)....

    Andererseits endecken halt auch viele eher ANfänger (wie u.a. der erwähnte Primate) gerade 3D für sich und finden es nat. vollkommen flashig Effekte, die sie bisher für große Magie gehalten haben, jetzt selbst an ihrem Computer stricken zu können.
    Wenn man dann alles schon ein paar Jahre gemacht hat, fühlt man sich nat. nicht mehr genötigt, mit z.B. Physiksimulationen ehm Objekte einfach nur runterfallen zu lassen, sondern fängt an etwas weiter um die Ecke zu denken. Und an der Stelle wirds dann spannend, aber da muß man halt erstmal hinkommen =)

    Bei letzterem pflichte ich Dir ausnahmslos bei, für jemanden wie mich ist es tatsächlich auch sehr schwer ,sich von der gewohnten Ästetik zu lösen. Deswegen bin ich auch sehr dankbar, das dann so Leute wie besagter Herr O reily einen einfach mal heftig in den ARsch treten und Zeug droppen, das sich wohltuend abhebt.

    Aber wie oben schon gesagt, dafür muß man scheinbar erstmal an den Punkt kommen, wo man die "basics" schon abgefrühstückt hat.

    Was ich von Anfang an bei 3D mochte: Man kann wircklich jeglichen Scheiß, der einen in die Birne kommt in (bewegte) Bilder verwandeln...awesome =) ....die Grenze ist dann halt nur noch die eigenen Birne.

    mo

    AntwortenLöschen
  8. Was habt ihr denn eigentlich alle gegen GSG? Ok, er winkt immer wie ein Depp und wirkt wie ein Prediger. Aber ansonsten scheint er doch ein netter und smarter Typ zu sein, der mit ungeheurer Begeisterung und großem Engagement sein Wissen Preis gibt und enorm viele Anwender - von mir aus auch Anfänger - an der richtigen Stelle abholt und an die Hand nimmt.
    Dafür und für seinen echt bemerkenswerten Output hat er meinen tiefsten Respekt.

    AntwortenLöschen